Wir freuen uns, unseren Schülern auch besondere Aktivitäten und außerschulische Erfahrungen anbieten zu können. Hier finden Sie aktuelle Nachrichten, sowie einige unserer Projekte, Angebote und Veranstaltungen:

Alles ist leer

Schulbetrieb während der Corona-Krise

Schulbetrieb während der Corona-Krise

Ab dem 6.Mai 2020 dürfen die Viertklässler wieder in ihre Schule gehen.

Die Schüler/Innen werden in zwei Stamm-Gruppen aufgeteilt, die Gruppen werden jeweils in ihren Stammräumen unterrichtet,

d.h.: Eine Gruppe geht in den oberen Flur, die andere nutzt den unteren Flur.

Während des gesamten Betriebes sind alle Hygienemaßnahmen und Sicherheitvorkehrungen einzuhalten.

  • Im Schulbus sitzen die Kinder alleine mit einem Sicherheitsabstand von 2 Metern und tragen Mund-Nasen-Bedeckungen. Das Ein- und Aussteigen, sowie das Warten an der Haltestelle erfolgt einzeln, nach Möglichkeit betreuen die Eltern die Haltestelle im eigenen Wohnort.
  • Beim Betreten der Schule folgen die Schüler/Innen den Wegweisern . Im Schulgebäude herrscht das Prinzip der Einbahnstraße.
  • Auf dem gesamten Schulgelände herrscht Kontaktverbot.
  • Die Lehrerinnen weisen die Schüler/Innen in die Hygienemaßnahmen und Sicherheitsvorkehrungen ein. (Händehygiene, Husten- und Niesregeln, Abstand)
  • Um den Mindestabstand einhalten zu können, werden keine Hausschuhe getragen, die Jacken werden mit in den Klassenraum genommen.
  • Der Deutsch- und Mathematikunterricht wird täglich gewährleistet, zeitweilig wird auch Englisch unterrichtet.
  • Wir planen den Unterricht mit täglich 3 Stunden von 7.45 – 11.35 Uhr.
  • Kinder mit Symptomen wie Husten, Schnupfen, Fieber dürfen nur nach einer ärztlichen Abklärung über die Symptome am Unterricht teilnehmen. Treten akute Symptome in der Schule auf, müssen wir das Kind sofort nach Hause schicken.
    Kinder mit einer Risikobelastung (Asthma o.ä.) oder Kinder, die in einer häuslichen Gemeinschaft mit Risikopatienten leben, können nach Rücksprache mit der Schulleitung vom Besuch der Schule freigestellt werden. Arbeitsmaterialien werden ihnen zugestellt.
  • Es besteht in der Schule keine Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung. Wir empfehlen Ihnen aber dringend, dass Ihr Kind eine Maske mitbringt, z. B. für die Pausen und die Wege im Schulgebäude.

Der Unterricht in der Schule für die Klassenstufen 1-3 findet frühestens am 25.05. statt, je nach Entwicklung des Infektionsgeschehens.

Bis dahin werden die Kinder weiterhin im Homeschooling arbeiten müssen. Aufgaben und Unterstützung beim Lernen gewährleisten weiterhin die Lehrerinnen.

Die OGS findet nicht statt.

Wenn Kinder hier für die Notbetreuung angemeldet werden, wird jedoch kein Mittag ausgegeben, auch die Kurse finden nicht statt.

 

Notbetreuung:

Nach wie vor bieten wir täglich eine Notbetreuung an. In diese Gruppe nehmen wir Kinder von alleinerziehenden Eltern auf oder von Eltern, bei denen mindestens ein Elternteil in einem systemrelevanten Bereich arbeitet. In letzterem Fall benötigen wir eine Bescheinigung des Arbeitgebers. Das Kind bleibt dann zur Kontaktminimierung auch in der Notbetreuung, wenn die eigene Klasse wieder Präsensunterricht in der Schule hat.

Für die Notbetreuung während des Vormittags entstehen keine Kosten. Für die Notbetreuung außerhalb der Unterrichtszeit kann der Träger Elternbeiträge geltend machen.

Anmeldungen zur Notbetreuung müssen bis spätestens einen Werktag vor Beginn schriftlich – am besten per Mail (grundschule.goldenbek@schule.landsh.de) – unter genauer Angabe der Betreuungszeiten erfolgen.

 

Rechner abzugeben

Wir haben die Rechner in unserem Computerraum ausgetauscht.
Die alten Geräte würden wir Ihnen gerne zur Verfügung stellen. Besonders
jetzt, in Zeiten des homeschooling, ist es eventuell nötig, dass Ihr Kind ein
eigenes Gerät nutzen kann.
Zur Hardware gehören Rechner, Bildschirm, Tastatur und Maus.
Die Festplatten müssen wir aus datentechnischen Gründen entsorgen, so dass
Sie sich hierfür eine neue Festplatte (empfohlen ist eine SSD – Kosten ca
60,– Euro) und ein Betriebssystem kaufen und installieren müssten.
Die Rechner sind ca 10 Jahre alt, aber noch gut einsetzbar.
Bei Interesse und Nachfragen wenden Sie sich bitte an
Frau Reetz, schule.reetz@gmx.de , Telefon 04553 410

Fifty/Fifty

„Wir sind Klimaschützer“, so hieß aus gutem Grund das Schulfest 2019. Denn die Grundschule Goldenbek ist seit 2018 Teilnehmer an dem europaweiten Wettbewerb Fifty/Fifty. (www.fifty-fifty.eu)

Weil wir schon im ersten Jahr fleißig Energie gespart haben, gab es als Belohnung eine Geld-Prämie in Höhe von 1300 Euro. Da die Kinder auch maßgeblich zu diesem Energiesparerfolg beigetragen haben – sie waren Energiedetektive und haben eigenen Ideen eingebracht – ging es mit der ganzen Schule in der letzten Woche vor den großen Ferien an den Ostseestrand nach Niendorf.

Alle Einnahmen aus dem vielfältigen Spiel- Spaß- und Wissensangebot des Schulfestes kamen natürlich auch den Kindern zu Gute. Das Ziel war, genug Geld zu erwirtschaften, um ein neues Spielgerät für den Schulhof anschaffen zu können. Auf Stellwänden im Flur gaben die Kinder während des Festes ihr Voting ab. Die bezahlbare Wahl fiel auf Weidenhütten. Mit zusätzlicher großer finanzieller Unterstützung des schuleigenen Fördervereins konnten sich die Mädchen und Jungen schon nach den Sommerferien über drei neue Weidentipis freuen.

Gesundes Frühstück

Zweimal in der Woche gibt es für alle 101 Schüler frisches Bio-Obst und -Gemüse von einem regionalen Biohof zum Frühstück. Erst kürzlich hat die Grundschule Goldenbek ihre Teilnahme an dem EU-Schulprogramm für Obst, Gemüse und Milch für zwei weitere Jahre verlängert. (www.schleswig-holstein.de)

Märchenerzählerin

Kurz vor den Weihnachtsferien am Mittwoch, 18. Dezember, war die Märchenerzählerin Regina Otto-Gerull zu Gast in der Schule. Sie zog die Kinder mit ihrer schauspielerischen Darstellung von ausgesuchten Märchen in den Bann. Die Lehrerin der Schule am Burgfeld erweckte mit ihrer bildhaften und symbolischen Sprache die Figuren von Schneeweißchen und Rosenrot oder vom Riesen, der kein Herz hat zum Leben und verschaffte den Kindern von der ersten bis zur vierten Klasse eine bleibende Erinnerung.

Weihnachtsforum

Am 19. Dezember zeigten die Schülerinnen und Schüler innerhalb des Weihnachtsforums, wie man Unterrichtsinhalte und Spaß miteinander kombinieren kann. Tänze, Gedichte, Lieder, englischer Rap, Gebasteltes und Gemaltes wurden mit viel Freude und Stolz vorgetragen und präsentiert.

Offenes Vorlesen

Fünf Mal im Jahr haben die Schüler die Wahl aus einem interessanten Angebot an Büchern. Denn Lehrer, Eltern und sogar Schüler lesen einen Stunde lang aus aktuellen und klassischen Kinderbüchern vor.

Am 14. Februar war es wieder so weit.